Ein grosser Traum - Eine Weltreise mit dem Velo

Planung

Bei der Planung einer solchen Reise muss man sich zuerst einmal ueber die Dauer und Route (welche Laender, welche Zeit) gedanken machen.

Hat man fuer eine gewisse Strecke nur eine begrenzte Zeit zur Verfuegung, muss man akribischer Planen.

Reist man Wochen Monate oder gar Jahre sieht die Planung etwas anders aus.

Wir haben uns fuer eine Reise ohne Zeitrahmen entschieden. Wir haben uns vorgenommen so lange zu Reisen wie es uns gefaellt und wir es in der Lage sind zu tuen. Nachdem wir verschiedene Reiseberichte ueber Veloreisen gelesen haben, gab es verschiedene Szenarien zu ueberdenken.

Die 1. Idee war: Wir fahren im Fruehling sobald es das Wetter erlaubt von Romanshorn los Richtung Osten. So viel der Start unserer Reise auf anfang April.Was uns von der dieser Idee abbrachte war die Sprachbarriere und die Unerfahrenheit von Veloreisen.

So kam die 2. Idee: Wir fahren los Richtung Hamburg oder Amsterdam und versuchen auf einem Schiff nach Canada zu kommen. Somit war die erste Etappa von unserer Reise einigermassen klar. Durch Canada nach Alaska und dann runter bis nach Feuerland.

Warum kamen wir von der Schiffsreise wieder ab?

Das eine war die Zeit das andere der Preis. Wir stellten fest das wenn wir Anfangs April nach Hamburg losfahren, ca. 2-3 Wochen spaeter in Hamburg ankommen, dann vielleicht 2-3 Wochen warten muessen bis uns vielleicht ein Schiff mitnimt , waeren wir ca. Anfang- Mitte Juni im Montereal. Von dort bis Vancouver sind es ca. 6000 km. So waeren wir wahrscheinlich Ende Oktober in Vancouver und der Winter stuende vor der Tuer. Erschwehrend kam hinzu, dass wenn man Canada durchqueren will dies von West nach Ost tuen sollte, weil die Hauptwindrichtung von West nach Ost ist. So haetten wir auch noch mit Gegenwind zu kaempfen. Bei einem Preisvergleich Frachtschiffreise und Flug war der Flug fast die Haelfte billiger. Also waren die Wuerfel gefallen. Wir Fliegen.

Fliegen o.k aber wohin? Calgary, Edmonton, Anchorage und Vancouver waren ein Thema. Nachdem Rahel mir klar gemacht hat, dass in Calgary, Edmonton oder Anchorageim April noch schweinekalt ist, blieb Vancouver uebrig.

So war die Planung der  1. Etappe abgeschlossen. Flug nach Vancouver rauf nach Alaska und dann runter Richtung Suedamerika.

Ein weiterer Planungspunkt waren die Velos und Ausruestung. Zu diesem Punkten gab uns der Fahrradweltfuehrer von Reise Know-How: (ISBN 3-89662-304-4 www.reisebuch.de   www.reise-know-how.de) gute Tipps und Entscheidungshilfen. Bei den Velos liesen wir uns von einem Fachhaendler beraten. (www.velo-studerus.ch)

In der Scweiz kauften wir die Velos und Velotaschen die restliche Ausruestung besorgten wir uns  in Vancouver.

Wir wurden oft gefragt ob es nicht schwierig sei eine so lange Reise zu planen. Als fuer uns klar war, dass wir nach Vancouver fliegen dann bis Anchorage pedalen und dann bis Feuerland weiter biken war die Grobplanung fuer uns abgeschlossen. Die Feinplanung wuerden wir laufend vor Ort machen. 

created by peebee